BELUS Mini-Gärtner

Anbau auf kleinstem Raum

Was gibt es Neues?

08.05. - 21.05.2017

April, April, ...

Nach den Höhen und Tiefen der Wetterlage im April bleibt abzuwarten, ob die Blüten und Fruchtansätze die Kaltphase überstanden haben. Bisher sieht es allerdings noch vielversprechend aus. Die Nektarine blühte bereits im letzten Beitrag prächtiger als jemals zuvor, trotz dem Verlust der Krone nach dem letzten starken Hagelschaden. Sie bildet schon eine stattliche Anzahl Fruchtansätze.

Die Indianer Banane kam beschädigt an, und wurde vom Händler kostenfrei erstattet, hatte jedoch einen Schädling in der Erde, woraufhin diese Pflanze einging. Die Shiva-Kaki mit bereits 180 cm hingegen, bildet ein schönes und kräftiges Blattwerk.

Der Kirschbaum produziert bereits eine unüberschaubare Anzahl von Früchten, während die Taybeere sehr viele Blüten bildet und sich endlich ein paar Insekten einfinden, die jedoch auch das neue Insektenhotel inspizieren.

Der Fehler im Fensterbank-Menü wurde behoben, vielen Dank für den Hinweis an dieser Stelle.


20.03. - 26.03.2017

Der Frühling naht in großen Schritten

Nektarinenblüte vom 26.03.2017

Mit der ersten Blütenpracht geht die Nektarine an den Start, dicht gefolgt vom Apfel- und Kirschbaum. Der Apfel- und Kirschbaum erhielten, wie angekündigt, einen neuen und größeren Kübel. Dieser fällt nun 15 cm im Durchmesser und knappe 10 cm in der Höhe voluminöser aus. Die Alternative wäre ohne Grundstück eher brachialer Natur. Die Bäume gravierend zurückschneiden und den Wurzelballen verkleinern.

Die Tay- und Brombeere erhielten ein 2,0 x 2,0 Meter Klettergerüst/Rankengitter, um sich in die Höhe ausbreiten zu können. Neben der Taybeere und Brombeere, entwickelt sich auch die Heidelbeere vorbildlich.

Eher nicht so schön ist die Entwicklung von der Honigbeere und dem Safran. Die Honigbeere scheint sich nicht befruchten zu können, während der Safran erst gar keine Blüten bildet. Dafür kommt die Topinambur massiv aus der Erde, und das erste Grün der Erdmandeln zeigt sich in den ersten Sonnenstrahlen.

Die Aquaponics wird bis zum Erwerb eines eigenen Grundstücks verschoben, dafür aber die Hydroponics umgebaut in dieser Saison. Für die Düngung der Hydroponics empfiehlt sich der spezielle Dünger von HESI, welcher sich bereits ein paar Jahre als perfekt abgestimmt herauskristallisierte.

Um die Frage von Herrn Reiter und Herrn Müller hiermit beantworten zu können, wir vertreiben diesen Dünger nicht. Sie können ihn aber ganz einfach direkt bei HESI bestellen. Es wird auch nach Deutschland geliefert, und eignet sich für das von Ihnen gewünschte Vorhaben.


06.02. - 12.02.2017

Vorbereitung der neuen Saison

Dieses Jahr wird ebenfalls mit einem Anbauplan begonnen - Wann wird welcher Anbau, an welchem Standort, vorgenommen, um den Überblick zu behalten. In dieser Saison wird sich eine indianer Banane dazugesellen, die jedoch noch einige Jahre wachsen muss, bevor darüber berichtet werden kann.

Eine Shiva Kaki findet auch ihren Weg auf den Balkon. Dank ihrer Größe kann sie bereits auf dem Balkon überwintern. Sie bekommt, wenn mit keinem Frost mehr zu rechnen ist, bereits vorsorglich einen großen Kübel spendiert. Aus den Früchten soll eine Marmelade hergestellt werden.

Ebenfalls kann bereits bei lockerer Erde das Unkraut entfernt, und die abgesackte Pinienkernrinde wieder aufgefüllt werden.

Für die Hydroponics wird diesen Monat zwei neue Pumpen bestellt, damit es zu keinem Ausfall des Anbaus mehr kommen kann. Auch diese Saison werden wir wieder den bewährten HESI Flüssigdünger für die Hydroponics verwenden.


Sie vermissen die alten Beiträge oder möchten etwas nachschlagen? Hier geht es zum Rückblick 20142015 und 2016!